Wohn Riester Kapitalentnahme aus alten Verträgen

11 Januar 2010 Kein Kommentar

Mit dem Beginn des Jahres 2010 ergibt sich für langjährige Riester Sparer eine vorteilhafte Veränderung. Bislang konnten Riester Sparer mit alten Verträgen lediglich Kapital zum Bau oder Kauf einer Immobilie entnehmen, wenn der Riester-Vertrag mindestens 10 000 Euro Kapital aufweist. Seit Jahresbeginn dürfen nun auch Guthaben entnommen werden, wenn diese unterhalb der bisherigen Grenze liegen und im Zuge der Wohn-Riester-Förderung ohne Einschränkung verwendet werden.

Die alte Regelung bedeutete für viele Riester Sparer eine große Einschränkung und Hürde zur Wohn Riester Rente. Grund hierfür ist, dass seit Einführung der Riester Rente im Jahr 2002 nur wenige Riester Sparer eine so große Summe ansparen konnte. Für Verträge ab 2008 galt die Beschränkung von vornherein nicht. So war die Entnahme zu großen Teilen nur den Vertragsnehmern möglich, die ihren Vertrag erst nach dem 1. Januar 2008 abgeschlossen hatten.

Riester-Sparer können ihr angespartes Geld nun ganz oder teilweise zum Bau oder Kauf eines Eigenheims, einer Genossenschaftswohnung oder eines lebenslangen Dauerwohnrechts nutzen. Eine Renovierung oder Modernisierung einer bereits gekauften Immobilie ist dagegen nicht im Rahmen der Wohn Riester Rente förderungsfähig.