Was ist ein Wohnförderkonto?

Die Riester Rente wird seit Einführung im Jahr 2002 nachgelagert besteuert. Dies bedeutet, dass die Beiträge in der Einzahlungsphase steuerfrei sind. Während der Auszahlungsphase müssen die Riester Sparer dann steuern auf die monatlichen Einnahmen aus ihrem Riester Vertrag zahlen.

Im Gegensatz zu klassischen Riester Produkten wie der Riester Rentenversicherung erfolgt bei der Wohn Riester Rente keine monatliche Auszahlung, auf welche Steuern gezahlt werden müssten. Der Riester Sparer profitiert vielmehr von den gesparten Mietkosten seiner eigenen Immobilie. Da auch Wohn Riester Sparer der nachgelagerten Besteuerung unterliegen, wird das so genannte Wohnförderkonto genutzt, um die staatlichen Zulagen und Riester Rente Beiträge zu verwalten. Die auf dem Wohnförderkonto gebuchten Beträge werden mit dem gesetzlichen Garantiezins in Höhe von 2,0 Prozent verzinst.

Nach Ende der Tilgungsphase muss der Wohn Riester Sparer nun die auf dem Wohnförderkonto gesammelten Beiträge samt Zulagen versteuern. Hierfür hat er zwei Möglichkeiten, welche auf unserer Seite Wohn Riester Besteuerung erklärt werden.